Probleme im Job

Mobbing im deutschen Arbeitsrecht

Mobbing im deutschen ArbeitsrechtFachanwalt für Arbeitsrecht Alexander Bredereck und Rechtsanwalt Dr. Attila Fodor, Berlin beantworten die wichtigsten praxisrelevanten Fragen rund um das Thema Mobbing.

Mobbing ist im deutschen Arbeitsrecht ein anerkannter Begriff. Wer gemobbt wird, dem sprechen die Arbeitsgerichte bisweilen fünfstellige Summen als Schadensersatz zu. Obwohl Mobbing arbeitsrechtlich eindeutig verboten ist und Schadensersatzansprüche auslöst, gibt es rund ums Mobbing trotzdem viele Fragen.

Die Autoren Fachanwalt für Arbeitsrecht Alexander Bredereck und Rechtsanwalt Dr. Attila Fodor beantworten in einer Artikelserie die wichtigsten Fragen zu den Rechten und Pflichten von Arbeitnehmern und Arbeitgebern bei Mobbing.

  1. Was ist Mobbing?
  2. Was ist Bossing? Wo liegt der Unterschied zum Mobbing?
  3. Wo liegt der Unterschied zwischen Mobbing und sexueller Belästigung?
  4. Welche Ansprüche hat der Arbeitnehmer gegen seinen Arbeitgeber, wenn ihn Kollegen mobben?
  5. Welche Ansprüche hat der Arbeitnehmer gegen seine ihn mobbenden Kollegen?
  6. Wen sollte der gemobbte Arbeitnehmer verklagen?
  7. Welche Voraussetzungen hat ein Schadensersatzanspruch wegen Mobbing? Wann sprechen die Gerichte Schmerzensgeld zu?
  8. Wie viel Schmerzensgeld kann der Arbeitnehmer realistischer Weise vor Gericht durchsetzen?

Weitere Informationen zum Thema gibt es in unserem Karriere-Blog unter "News zum Thema Mobbing".

Quelle: Pressemitteilung von Bredereck Willkomm Rechtsanwälte publiziert auf openPR.de, 06.07.2012
Bildquelle: © arahan - Fotolia.com