25September

Karrierechance in der Großstadt – Grundstücke werden knapp

Karrierechance in der Großstadt – Grundstücke werden knapp

Wer Karriere machen will, zieht in die Großstadt. Dort hält dementsprechend auch weiterhin der Immobilienboom an, ohne dass Branchenkenner sich vor einer Blase fürchten oder die Nachfrage ihren Zenit überschreitet.

In Metropolregionen kann Wohnraum gar nicht schnell genug entstehen, um das Unterangebot auszugleichen. Anderenorts, wie beispielsweise in einigen Teilen Wiens, werden die Grundstücke allerdings langsam knapp.

Von Betongold und Traumlagen

Bessere Chancen auf dem Arbeitsmarkt, anerkannte Hochschulen, bedeutenden Unternehmen und eine sehr gute Infrastruktur – der Ansturm auf Großstädte wie Wien hat mannigfaltige Gründe. Die Währungskrise drängt die Sparer indes zur Anschaffung etwaiger Sicherheitsdepots und neben Edelmetallen sind es vor allen Dingen die Immobilien und Grundstücke, die hier am stabilsten scheinen.

Die Goldgräberstimmung will partout nicht abklingen und in einigen Regionen verändert sich die Infrastruktur gerade dahin gehend, dass alle umliegenden Grundstücke drastisch im Wert steigen und sich die Klientel einmal komplett auswechselt.

Auf Internetportalen wie Immowelt herrscht Hochkonjunktur und wer in einer beliebten Gegend ein Grundstück oder besser noch eine Wohnimmobilie sein Eigen nennt, kann sich wirklich glücklich schätzen. An einigen Orten werden Grundstücke und Immobilien demnächst wohl noch wertvoller werden:

Logo von Immowelt

Die Grundstücke werden langsam knapp

Es gibt allerdings auch vereinzelte Regionen, in denen Grundstücke mittlerweile schon zu einer Mangelware werden. Die Intentionen, mit denen potenzielle Neubürger Städte wie Wien, Graz und Linz ins Auge fassen, sind meist mit der Hoffnung auf bessere Chancen im Beruf, einer überdurchschnittlichen Ausbildung und/oder der Verbesserung der eigenen Lebensqualität verbunden.

Die Innenstädte sind davon besonders betroffen und hier ist das Angebot an Grundstücken mittlerweile schon ziemlich begrenzt. Für Wohnnutzung innerhalb der urbanen Ballungszentren stehen vielerorts nur noch begrenzte Ressourcen zur Verfügung.

Vielerorts herrscht aus diesem Grund Ratlosigkeit und eingedenk der Tatsache, dass bei einer gleichbleibenden Grundstücksveräußerung die Bestände in manchen Metropolregionen Österreichs, Deutschlands und überhaupt Europas in einigen Jahren restlos ausgeschöpft wären, sehen viele Experten derzeit dringenden Handlungsbedarf. Die kontinuierliche Nachfrage nach Wohnraum in Wien und der Peripherie dieser vielleicht schönsten Stadt der Welt wird womöglich schon in einem Jahrzehnt ihren Tribut fordern.

Noch ist das Problem nicht akut, der Wohnraum noch vorhanden. In absehbarer Zukunft könnte sich das allerdings ändern und noch kann niemand beantworten, wie eine Lösung dann aussehen könnte. Wohnraumerschließung ist nämlich nicht einfach! Nicht alle Grundstücke eignen sich zum Geschosswohnungsbau und nicht alle Gegenden sind bei den potenziellen Käufern wirklich beliebt. Eine Generallösung scheint es also nicht zu geben und es bleibt abzuwarten, wie sich die Situation in nächster Zeit noch entwickeln wird.

 

Bildquelle: Colorful apartment buildings © Andrewblue | Dreamstime.com

Posted in JOB & KARRIERE News

Bitte Kommentar schreiben

Bitte einloggen, um einen Kommentar zu schreiben.